Matronat/Patronat

Unser Anliegen für EINE Welt ist breit abgestützt. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Spiritualität, NGO und Kultur unterstützen den Anlass ideell.

 

Mitglieder Matronat/Patronat

Liane Dirks, Schriftstellerin

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil ich als Schriftstellerin nichts anderes habe, wovon ich erzählen kann, als die majestätische Schönheit und die zerbrechliche Größe unseres Planeten, der uns unsere Form des Lebens gab.

In Kraft und Weisheit ihrer Geschichten sind die Menschen seit eh und je verbunden, sie haben es nur vergessen. Aufwachen!

Lieben, was uns leben lässt!

Sundar Robert Dreyfus,  Arzt, Gründer des Zentrums der Einheit Schweibenalp

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil ich überzeugt bin, dass  in der heutigen Zeit eine Gesinnung globaler Verantwortung und Solidarität der wichtigste Einzelfaktor ist, um eine grosse Menschheitskatastrophe abzuwenden und die grossartigen Möglichkeiten, die der moderne Mensch heute hat, zu verwirklichen. Diese Welt wird aber nur EINE Welt, wenn wir ganz praktisch die ökologischen, die ökonomischen, die gemeinschaftlichen, zwischenmenschlichen und persönlichen sowie die spirituellen Bereiche des Lebens in Heilung bringen.

Marc Forster, Prof.Dr.iur, Universität St. Gallen

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil es auch in der Strafrechtswissenschaft und Justiz ein neues vernetztes Denken braucht, Bemühungen um Ursachenforschung und Prävention, eine Stärkung der prozessualen Grundrechte von Opfern und Beschuldigten, sinnvolle und gerechte Sanktionen sowie ein aktives Engagement gegen kriminalpolitischen Populismus und verallgemeinerndes Denken in Schwarzweiss-Schablonen.

Tina Goethe, Soziologin / Entwicklungspolitik

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil unser Wirtschaften mitverantwortlich ist für Elend, Armut und Hunger. Als Mitarbeiterin von SWISSAID engagiere ich mich für mehr soziale Gerechtigkeit. Wir sitzen längst nicht alle im selben Boot, aber befahren die gleichen Meere und leben auf einer Erde. Die können wir nur gemeinsam erhalten.

Pia Gyger, Heilpädagogin, Psychologin und Zen-Meisterin, Mitbegründerin des Lassalle-Instituts

 

Damit EINE Welt und eine friedliche Menschheit entstehen kann, brauchen wir drei neue Sinne

- einen Sinn für die Erde

- einen Sinn für die Menschheit

- einen Sinn für den Kosmos

                                   (Teilhard de Chardin)

Hildegard Kurt, Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Mitbegründerin von "und. Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit", Berlin

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil das Kultivieren des inneren Menschen zu einer überlebenswichtigen gesellschaftlichen Notwendigkeit geworden ist. Äussere Arbeit muss sich mit innerer Arbeit verbinden. Nur so kann es möglich werden, der Welt in ihrer schöpferischen Lebendigkeit zu begegnen - und gerecht zu werden.

Ueli Mäder, Professor für Soziologie, Basel

 

Die soziale Ungleichheit spaltet die Welt. Vordringlich ist ein breites Bündnis von Kräften, die sich für gerechte Strukturen engagieren.

Heiri Schenkel, Physiker / interkulturelle Forschungs- und Bildungsprojekte

 

Wir Menschen sind in einer zarten atmosphärischen Hülle eines bläulich schimmernden Planeten eingebettet, zusammen mit unseren Mitbewohnern, den Tieren und den Pflanzen. Ich setze mich als Physiker in interkulturellen Bildungsprojekten für EINE Welt ein, damit wir dieses Wunder erhalten können und nicht durch unsere Raffgier und unsere sinnlosen Kriege so schädigen, dass wir und unsere Nachkommen nicht mehr überleben können!

Fred von Allmen, Mitbegründer und Stiftungsrat Meditationszentrum Beatenberg

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, denn auch die buddhistische Praxis ist darauf ausgerichtet, Selbstzentriertheit aufzulösen und die Verbundenheit allen Seins zu verwirklichen und zu leben.

Hans Wettstein, Managing Director, Insight Reisen

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil nur diese Verbundenheit der Menschen ein nachhaltiges Reisen ermöglicht, bei dem die Reisenden respektvoll anderen Kulturen und Werten gegenübertreten, und so die Toleranz und Offenheit für eine globale und friedliche Zukunft ermöglicht wird. 

Rosmarie Zapfl-Helbling, a.Nationalrätin, Präsidentin von alliance F

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil ich als Präsidentin von alliance F Projekten vorstehe, die sich für eine bewusste Wahrnehmung der Veränderungen im Zusammenleben der Geschlechter und Generationen einsetzen. Weltweit haben wir uns einzusetzen für die Chancengleichheit und eine partnerschaftliche Rollenteilung.

Gary Zemp, Co-Präsident Integrale Politik Schweiz

 

Ich setze mich für EINE Welt ein, weil ich überzeugt bin, dass politische Entscheidungen nur dann allen Menschen und allen Lebewesen dienen, wenn sie aus dem Bewusstsein der Allverbundenheit stammen. In dieser allumfassenden, integralen Grundhaltung sind wir Menschen nicht nur Teil der EINEN Welt, die EINE Welt ist auch ein Teil von uns! Und wer trüge nicht ganz besondere Sorge zu sich selbst?